Absorber

Absorber beruhigen den Klang.

Absorber bestehen aus porösen Materialien, die den Schall aufnehmen und in geringe Mengen Wärme umwandeln.
An Wänden oder der Decke montiert, reduzieren sie die dort auftretenden Reflexionen des Schalls und somit den Nachhall im Raum. So wird ein sauberes, korrektes Klangbild erreicht.
An den richtigen Stellen positioniert, verhindern sie zudem die ersten Reflexionen, die den Hörplatz mit einer relativ hohen Schallenergie erreichen und so die Ortung verschlechtern, sowie Einfluss auf die Räumlichkeit haben. Es gibt breitbandig wirkende Absorber, wie den ABB und den ABB-FR, die einen Frequenzbereich von ca. 150 Hz aufwärts aufweisen und eine sehr gleichmäßige Absorption bewirken, sowie Mitteltonabsorber, wie den AMT und den AMT-FR, die mit einer Folie versehen sind, um hochfrequenten Schall zu reflektieren. Die Mitteltonabsorber sind besonders für Räume geeignet, die mit Teppichen und Vorhängen im Hochtonbereich bedämpft sind und zu einem Dröhnen im Mittelton und Tiefmitteltonbereich neigen. Eine Besonderheit stellen die Diffusoren/Hochtonabsorber DS7 – AHT und DS7-FR – AHT dar, die aus einem Mitteltondiffusor und Hochtonabsorber in einem Element bestehen und gut für Räume mit wenig textiler Einrichtung geeignet, die zu grell, bzw. scharf klingen.
Hier finden Sie weitere Informationen zur optimalen Positionierung.
Alle Akustikelemente wurden für verschiedene Einsatzzwecke entwickelt und sollten für ein optimales Ergebnis auch dementsprechend eingesetzt werden.

Bei Absorbern gilt die Lambda/Viertel-Regel, die besagt, dass die optimale Absorption bei einem Abstand zur Wand von einem Viertel der Wellenlänge erreicht wird. Bei hohen Frequenzen genügt schon sehr dünnes Material, wie z. B. Vorhänge. Je tiefer die zu bedämpfende Frequenz, desto größer sollte die Bautiefe der Absorber sein. Bei tiefen Frequenzen hilft poröses Material alleine nicht aus, sodass Bassfallen nötig werden. Lesen Sie hier mehr über die Funktionsweise von Absorbern.
Andererseits bedeutet es auch, dass ein Raum mit Teppich und Vorhängen schon Absorption im Hochtonbereich aufweist und bei weiteren Absorbern schnell eine Klangverfärbung erreicht wird, sodass der Raum dumpf klingt. Hier sollten also Absorber eingesetzt werden, die nur im Mitteltonbereich wirken, um eine ausgeglichene Absorption zu erreichen.
Allgemein gilt, dass eine sehr kurze Nachhallzeit für das professionelle Arbeiten in Aufnahmestudios nützlich ist, um Aufnahmen zu beurteilen und Fehler in der Produktion auszumachen. In privaten Hörräumen, die dem Genuss von Musik dienen, sollten Absorber mit bedacht eingesetzt werden, da eine zu kurze Nachhallzeit unnatürlich klingt und bei manchen Menschen bedrückend wirkt.

Absorber ABB-FR

Absorber AMT-FR

Deckensegel ABB-DS

Absorber/Hochtondiffusor DS7-FR – AHT