Positionierungsrechner

Auf der folgenden Seite können die Positionen der ersten Reflexionen an den Seitenwänden, der Rückwand und der Decke eines quaderförmigen Raumes berechnet und angezeigt werden. Diese Stellen sollten mit Akustikelementen behandelt werden, um eine reflexionsfreie, bzw. reflexionsreiche Zone zu schaffen und den Kammfiltereffekt zu vermeiden.

Diese Berechnungsmöglichkeit ersetzt natürlich keine professionelle Planung des Raumes, die Berücksichtigung der angezeigten Positionen bei der Einrichtung eines Raumes mit Akustikelemente erwirkt aber schon für eine deutliche Klangverbesserung.

Hier geht es zum Rechner.

Für die Berechnung müssen die Raummaße, sowie die Positionen der Lautsprecher und der Sitzposition eingetragen werden. Die Position der Lautsprecher bezieht sich dabei auf das akustische Zentrum der Lautsprecher, bei den meisten Lautsprechern ist dieses mittig an der Frontwand. Aus diesem Grund ist die Darstellung auch so gewählt.
Mit Klicken auf Berechnen wird der Raum dargestellt und die Reflexionen angezeigt. Die Positionen der Reflexionen können mithilfe des hinterlegten Gitters abgelesen werden. Die kleinen Quadrate stellen 10 x 10 cm dar, die großen Quadrate 1 x 1 m. Die Gitter beginnen an der Frontwand in der linken Ecke.
Durch Anklicken der Auswahlmöglichkeiten rechts neben der Darstellung können Akustikelemente und deren Wirkung angezeigt werden. Diese sind allgemein gehalten und dienen nur dazu, einen Einblick in die Funktionsweise der Elemente zu geben. Hier erfahren Sie mehr über die Wirkungsweise der Akustikelemente.
Bei Klicken der Buttons „großes Klangbild“ oder „exaktes Klangbild“ werden Möglichkeiten gezeigt, wie der Raum ausgestattet werden kann. Diese Empfehlungen beruhen auf einfachen Regeln, Erfahrung in der Planung von Räumen, und eigenem Geschmack und haben keinen Anspruch darauf, die für Sie optimale Lösung zu bieten.
Unterhalb der Raumdarstellung finden Sie weiter Informationen zu den theoretisch auftretenden Auswirkungen der Reflexionen auf den Frequenzgang.

Anmerkung:
Momentan wird bei der Berechnung von zwei Maßen ausgegangen:
Sowohl die Höhe der Ohren als auch die Höhe der Lautsprechermembran wird mit einer Höhe von 100 cm angenommen. Die Möglichkeit, auch diese Werte eingeben zu können, wird demnächst hinzugefügt.